2011/2012 Klimaschutz und Baukultur

Gebäude haben den größten Anteil am weltweiten Energieverbrauch und verursachen damit den meisten CO2-Ausstoß. Unsere Städte verbrauchen schon jetzt mehr als zwei Drittel aller global genutzten Energie. Daher hat sich die Bundesregierung ehrgeizige Ziele zur Energieeinsparung im Bauen gesetzt. Allein für die Gebäudesanierung wird langfristig eine 80-prozentige Minderung des Primärenergieverbrauchs angestrebt. Um diese Ziele zu erreichen, wird zukünftig noch stärker mit Außendämmungen und Solarpaneelen in das baukulturelle Erscheinungsbild unserer Städte und Baudenkmale eingegriffen werden.

 

Das ArchitekturForumLübeck e.V. nimmt dies zum Anlass, anhand von vier Vorträgen zur Zukunft des Bauens in Zeiten des Klimawandels verschiedene Positionen aufzuzeigen und damit der Frage nachzugehen, wie der dringend notwendige Klimaschutz mit einer baukulturell nachhaltigen Entwicklung unserer Städte und Gebäude in Einklang zu bringen ist.


Denkmalschutz mit

Energieeffizienz?

 

Prof. Dipl.-Ing. Arch. Anna Katharina Zülch

B&Z Architekten H.v. Bassewitz & A. K.

Zülch, Hamburg

 

 

Dienstag, den 24.01.2012

Beginn: 19.30 Uhr

 

 


„Dauerhaftigkeit versus

Nachhaltigkeit"

 

Prof. Dipl.-Ing. Arch. Christoph Mäckler

Prof. Christoph Mäckler Architekten,

Frankfurt

 

 

Dienstag, den 22.11.2011

Beginn: 19.30 Uhr

 

Foto: Thomas Eicken

 

 


Nachhaltiges Bauen -

Herausforderungen und

Chancen

 

Prof. Dipl.-Ing. Arch. Manfred Hegger

HHS Planer+Architekten AG, Kassel

 

 

Dienstag, den 25.10.2011

Beginn: 19.30 Uhr

 

 


2000-Watt-Gesellschaft im

Baubereich: erfolgreich unterwegs

 

Prof. Dipl. Arch. SIA, Hansruedi Preisig

Architekturbüro H.R. Preisig, Zürich

 

 

Dienstag, den 20.09.2011

Beginn: 19.30 Uhr