ArchitekturForumLübeck e.V.

Das Forum.

2015: Podiumsdiskussion zum Gründungsviertel in der neuen VHS, Lübeck
2015: Podiumsdiskussion zum Gründungsviertel in der neuen VHS, Lübeck

Was ist das Forum?

 

Das ArchitekturForumLübeck e.V. ist ein offener, unabhängiger Zusammenschluss von Stadtplanern, Architekten, Landschaftsarchitekten, Ingenieuren, Soziologen, Denkmalpflegern und interessierten Bürgerinnen und Bürgern und hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Planungs- und Baukultur in Lübeck zu fördern und über Städtebau und Architektur in unserer Stadt zu informieren. Ziel des Forums ist es, sich mit fachlicher Stimme zu baulichen Fragen von öffentlichem Interesse zu Wort zu melden und den Dialog mit einer interessierten Öffentlichkeit zu führen.

 


Aufgaben und Ziele des ArchitekturForumLübeck e.V.


Die historische Altstadt Lübecks als Weltkulturerbe ist in unserer Architektur und unserem Städtebau überliefert. Weltkulturerbe ist Verpflichtung - zum Erforschen, Verstehen und richtigem Umgang mit dem historischem Zeugnis - Städtebau und Architektur auf gleichem Niveau in der Gegenwart weiterzuentwickeln. Qualität in Städtebau und Architektur ist daher ein öffentliches Interesse und eine öffentliche Verantwortung. Die Bedeutung von Qualität in Städtebau und Architektur und die Verantwortung an der gebauten Umwelt wird von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zur Zeit zu wenig erkannt bzw. wertgeschätzt. Sie muß aber ureigenstes Interesse von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sein, um dem Weltkulturerbe langfristig gerecht zu werden. Das ArchitekturForumLübeck e.V. will an die Lübecker Tradition anknüpfen, zeitgemäße Stadt- und Umweltplanung und qualitätvolle Architektur als Ausdruck gesellschaftlichen Denkens und Handelns als wichtiges Kulturgut zu begreifen.

 


Aufgabe.

Die Aufgabe des ArchitekturForumLübeck e.V. ist es, die gestalterische Dimension von Architektur, Städtebau und Umweltplanung zum Thema zu machen. Das Forum wirkt bei der Erarbeitung, Aufstellung und Fortschreibung von Kriterien für eine gute Baugestaltung mit. Das ArchitekturForumLübeck e.V. pflegt die fachinterne Diskussion und fördert eine konstruktive Architekturkritik. Das Forum spricht alle gesellschaftlichen Gruppen an, die Verantwortung für das Niveau gebauter Qualität tragen. Der Dialog wird geführt mit einer interessierten Öffentlichkeit, mit Bauherrn und Investoren, mit den Medien, mit Vertretern der Wirtschaft und des Handels sowie mit Politik und Verwaltung. In der Summe werden Beiträge für die Bewußtseins- und Meinungsbildung zum Thema der Qualität der gebauten Umwelt geleistet.

 
Handlungsfelder.

Die Handlungsfelder des ArchitekturForumLübeck e.V. sind - neben monatlichen Mitgliedertreffen zu aktuellen Themen des Planens und Bauens in Lübeck - Organisation/ Vorbereitung und Durchführung von Vorträgen und Diskussionsveranstaltungen, Exkursionen und Führungen, Ausstellungen, Planungswerkstätten und Veröffentlichungen. Das Forum versteht sich als eine Stimme baulich/ gestalterischen Anspruchs in Lübeck und wird zu konkreten Planungen und Bauvorhaben in Lübeck Stellung beziehen. Das Forum fördert und begleitet die Beibehaltung und Weiterentwicklung gesetzlicher Grundlagen und ortsrechtlicher Instrumente sowie geeigneter Fachgremien zur Unterstützung von Politik und Verwaltung im Sinne einer Baugestaltung auf hohem Niveau. Das Forum wirbt bei öffentlichen und privaten Bauherren für konkurrierende Verfahren zur Erlangung optimierter Entwurfsergebnisse, zur Ermöglichung innovativer Ideen.


Ziel.

Ziel des ArchitekturForumLübeck e.V. ist es, auf der Basis des kulturellen Erbes und einer Standortbestimmung in der Baugeschichte konsequent einzutreten für eine moderne Architektur. Gute Architektur ist Ausdruck unserer Zeit auf hohem kulturellem Niveau, die jenseits modischer Kurzlebigkeit einer Bewältigung der Gegenwartsprobleme ebenso gewachsen ist, wie einer zukunftsfähigen, nachhaltigen Stadtentwicklung. Damit geht es um den öffentlichen Anspruch an den städtischen Raum in seiner ortsspezifischen Charakteristik als positiver Standortfaktor für Gewerbe, Handel und Tourismus, aber auch für das Wohnen und Arbeiten in dieser Stadt sowie für das Erleben von Freizeit und Kultur.