STIMME ZUR BAUKULTUR

Das ArchitekturForumLübeck e.V. möchte an dieser Stelle die Gelegenheit nutzen, baukulturelle, baupolitische, architektonische, stadträumliche und stadtsoziologische Themenfelder näher zu betrachten und so den Diskurs einer interessierten Öffentlichkeit anzuregen und zu vertiefen. Hierbei gilt der Blick sowohl dem direkten Umfeld in unserer Stadt, als auch den übergeordneten Aufgaben und Zielstellungen unser Zeit.
Nun ist es amtlich: am 3. November 2020 hat das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig die Klagen gegen den Fehmarnbelttunnel abgewiesen und somit den Weg für das Projekt freigemacht. Was bedeutet das nun für Lübeck?
Über die Qualität der Lübecker Kirchhöfe
Beobachtungen über das Verlustig-gehen scheinbarer Nebensächlichkeiten und anschaulicher Kleinigkeiten
Was bisher geschah: drei Autos parken am Straßenrand, direkt vor der Cole Street. Parken ist dort nicht erlaubt, das Parkhaus St. Marien verfügt währenddessen über dreihundertfünfundvierzig freie Parkplätze. Ein Bus hält an der Haltestelle vor dem Stadttheater und fährt nach kurzer Zeit weiter. . .
Obwohl - oder vielleicht gerade weil - Lübeck so reich mit außergewöhnlichen und bemerkenswerten Denkmalen gesegnet ist, scheint der Umgang mit ihnen den Lübeckerinnen und Lübeckern nicht immer leicht zu fallen. . . .
In Zeiten von Corona blicken wir vermehrt auf die öffentlichen Räume. Draußen können wir uns bewegen, Abstand halten, frische Luft atmen. Viele Menschen entdecken den öffentlichen Raum neu.
Mein Schwiegervater lebt seit vielen Jahren in der Schweiz. Er hält große Stücke auf Land und Leute und wird nicht müde, insbesondere die Schönheit des Landes und die Attraktivität der Städte zu preisen . . .